Deckenventilatoren: Vor- und Nachteile

Deckenventilator mit BeleuchtungDeckenventilator ist ein elektrisch betriebener Ventilator mit drei oder fünf Flügeln, ohne ein umliegendes Schutzgehäuse. Er wird, wie der Name bereits verrät, an der Decke montiert und saugt durch die Rotation seiner Flügel umliegende Luft an, um sie dann nach unten bzw. im Rückwärtslauf nach oben zu befördern. Von dem Wort Ventilator lässt sich aus dem Lateinischen "ventulus" ableiten, was auf Deutsch in etwa Wind bedeutet.




Wo kommt ein Deckenventilator aus Chrom zum Einsatz und wie ist seine Funktionsweise?


Meistens sieht man den Deckenventilator in wärmeren Regionen. Dort sollen sie in geschlossen Räumen für eine frische Brise sorgen. Dem menschlichen Körper erscheint die Luft kühler wenn sie in Bewegung ist, als wenn sie gerade steht. Das liegt vor allem daran, dass der Luftzug eine kühlende Wirkung hat, wenn er auf eine feuchte oder nasse Oberfläche trifft, und die gesunde Menschenhaut hat immer eine gewisse Grundfeuchtigkeit.
Deckenventilator

Das ist aber noch lange nicht alles was diese Geräte bewirken können. In vielen gastronomischen Betrieben zum Beispiel wird der Deckenventilator eingesetzt um lästige Fliegen und Mücken zu vertreiben, da diese sich lieber an Orten mit stehender Luft aufhalten.